Der Bücherei-Blog

Eine Reise in die unendlichen Weiten des Lesens

Neiss: Lotte Lenya und das Lied des Lebens

Lotte Lenya ist bekannt geworden als die Besetzung der „Seeräuber-Jenny“ in Brechts Dreigroschenoper. Sie ist (zwei Mal) mit Kurt Weill verheiratet gewesen. Dies ist ihre Biografie in Romanform. Sie setzt im Sommer 1924 mit dem Kennenlernen von Wei...

Weiterlesen...

Ng (spricht sich Ing) wuchs in einer Kleinstadt auf, die der in diesem Roman beschriebenen sehr ähnlich ist. Vielleicht liegt es daran, dass die Geschichte unglaublich authentisch wirkt. Erzählt wird vom Ende her. Die Familie Richardson steht auf der Straße und sieht zu, wie ihr Haus abbrennt....

Weiterlesen...

Ich habe dieses Buch 2 x gelesen. Es ist ein erschütterndes Zeugnis darüber, wie die NS-Zeit ein ganzes Leben prägen kann.

Bis ins hohe Alter hat noch kein Mensch die wahre Herkunft der Protagonistin erfahren, die als kleines Romamädchen von den Nazis abgeholt und als Jüdin im KZ lebte und unv...

Weiterlesen...

Eine (für mich) neue Literaturgattung: Alternativweltgeschichten (auch Uchronie oder alternate history)

Eigentlich total cool (und z.B. auch im Poetry Slam sehr beliebt!) und simpel. Man fragt sich einfach „Was wäre wenn…“ zu einem Ereignis der Weltgeschichte und schwupp geht die Fantasie...

Weiterlesen...

Ein ungewöhnliches Buch. Beim Anblick von Grabstellen auf dem Friedhof läßt Seethaler Gedanken und Gefühle aus der Sicht der Verstorbenen äußern, die diese im Leben sicher nicht so gesagt hätten.

Es sind Gräber von vielen Menschen aus einer Stadt, alle in einzelnen Geschichten ganz individuell...

Weiterlesen...