Der Bücherei-Blog

Eine Reise in die unendlichen Weiten des Lesens

Ein absolut besonderes Buch, eigentlich für Jugendliche geschrieben, aber dieser Roman spricht definitiv auch alle Erwachsenen an, die sinnliche und philosophische Bücher mögen.

A. ist kein gewöhnlicher 16-jähriger Mensch. Vielmehr ist er ausschließlich Seele, ohne eigenen Körper, den muss...

Weiterlesen...

Eine Einordnung dieses Titels fällt mir schwer. England 1890 lässt an einen historischen Roman denken. Eine starke junge Frau, die sich gegen gesellschaftliche Konventionen wehrt. Ein Frauenroman. Eine Liebesgeschichte. Eine fantastische Geschichte, wenn es um die beschriebene Bibliothek geht. V...

Weiterlesen...

In diesem Buch geht es um die Liebe. Um eine erste junge Liebe, eine Liebe die bereits vergangen ist, um eine Liebe die wieder neu entfacht wird und eine Liebe die hält. Die Paare halten sich alle in einem nordfranzösischen Badeort auf und jedes Paar hat seine eigene, berührende Geschichte. Ich...

Weiterlesen...

Nach bewährter „Vorleser“-Manier nimmt uns Bernhard Schlink in diesem Buch wieder an die Hand und führt uns durch die Geschichte von Olga und Herbert. Die Vorkriegszeit, Ostpreußen, Standesunterschiede – all das ist bekannt und vielbeschrieben. Doch hier entsteht Atmosphäre, eine Leichtig...

Weiterlesen...

Der Titel „Die Grammatik der Rennpferde“ spricht für sich: Die ungewöhnliche Kombination von Sprachunterricht und Pferdesport sorgt für einen vergnüglichen anregenden Lese-Cocktail. So trifft eine nicht mehr ganz junge und etwas lebensfremde, aber sehr engagierte Sprachlehrerin (Deutsch fü...

Weiterlesen...